Bau der Entflechtungsstraße

Voraussetzung für eine positive Ortsentwicklung

Image

Bau der Entflechtungsstraße

Der Bau der Entflechtungsstraße bildet die Voraussetzung für eine verbesserte Verkehrssituation in und um Rondorf.

Zusammen mit den geplanten Verkehrsberuhigungsmaßnahmen soll eine Entflechtungsstraße die Verkehrssituation im Ortskern deutlich verbessern. Verwaltung und Planungsbüros hatten insgesamt 16 Varianten intensiv geprüft. Die Verwaltung hat bis Juni 2021 nun insgesamt acht denkbare Trassenverläufe im Süden von Rondorf im Detail geprüft.

Mit dem Vorschlag, eine dieser südlichen Varianten zu bauen, möchte die Verwaltung in das behördlich vorgeschriebene Planfeststellungsverfahren gehen. Das wird vor dem Bebauungsplanverfahren für das Neubaugebiet abgeschlossen sein, so dass die Entflechtungsstraße vor Beginn der Hochbauarbeiten erstellt sein wird.

Entscheidendes Plus für die Süd-Variante ist die hohe Wirkung für den Verkehr in und um Rondorf.

Im nördlichen Bereich wird die geplante Erschließung des Neubaugebietes über den Weißdornweg und die Kapellenstraße für die zusätzliche Entlastung des Ortskerns sorgen.

  • Der neu erstellte Radweg, der von der Hahnenstraße im Osten Rondorfs nach Immendorf führt, wird in den Planungen berücksichtigt: Die Bäume an diesem Radweg werden von der Baumaßnahme nicht berührt - sie bleiben erhalten.

Eine Südvariante hat sich als Ergebnis der Betrachtung von 16 Varianten durchgesetzt.

Die positiven Auswirkungen werden im gesamten linksrheinischen Kölner Süden spürbar sein.

  • Bei Veränderungen in dicht besiedelten Räumen kann es in Teilbereichen zu Entscheidungen kommen, die nicht für jeden zufriedenstellend sind. So wird der Bau der südlichen Variante der Entflechtungsstraße auch das kleine Naherholungsgebiet zwischen Friedhof, Giesdorfer Straße und Hahnenstraße berühren.
  • Ganz gleich, welche Variante der Entflechtungsstraße gebaut wird, sie wird immer zu einem Eingriff in ein Landschaftsschutzgebiet (L 18) führen, da große Teilbereiche des linksrheinischen Kölner Südens als Teil des L 18 ausgewiesen sind.

Im Frühjahr 2020 hat der Rat grünes Licht für die weitere Planung der Entflechtungsstraße gegeben.

Inzwischen laufen die detaillierten Verkehrsuntersuchungen für die Entflechtungsstraße und deren Auswirkung auf die Situation in und um Rondorf auf Hochtouren.

  • In diesem Jahr soll das Planfeststellungsverfahren für die Entflechtungsstraße beginnen. Bezirksvertretung Rodenkirchen und der Verkehrsausschuss des Rates der Stadt Köln sollen im Frühjahr 2021 über die vorliegende Variante - Ergebnis der Detailprüfung der Südvariante - beschließen.
  • 2022 könnte der Planfeststellungsschluss für die Straße vorliegen.
  • Mit diesem Beschluss können dann auch die Bauarbeiten beginnen. Stadt und Investor gehen von einer Bauzeit von rund 15 Monaten aus.
  • 2023 ist die Fertigstellung der Entflechtungsstraße geplant.
Image
Was bedeutet der Bau der Entflechtungsstraße für Rondorf?

Die Entflechtungsstraße wird die Verkehrssituation im Ortskern positiv beeinflussen. Die Aufenthaltsqualität im Stadtteil wird deutlich steigen. Der Bau der Entflechtungsstraße ist Voraussetzung für die positive verkehrliche Entwicklung des Ortskerns.

logo

AMELIS
Projektentwicklungs GmbH & Co. KG
Oskar-Jäger-Straße 173
50825 Köln

Unser Ziel:

Wir schaffen Wohnraum in Rondorf