Montag, 04 Juli 2022 08:17

Empfehlungen zu klimaoptimiertem Bauen

Empfehlungen zu klimaoptimiertem Bauen LariBat - stock.adobe.com

Neben dem städtebaulichen Konzept kommt dem klimaoptimierten Bauen in der Planung von Rondorf Nord-West eine besondere Bedeutung zu. Neben ausreichend großen Grünflächen und der Anpflanzung von Bäumen stehen sollen verschiedene Einzelmaßnahmen dazu beitragen, den Wärmeabstrahlungseffekt der Gebäude vor allem in den Nachtstunden zu reduzieren.

Klimaoptimierte Baumaterialien
Natürliche Baustoffe fungieren als Puffer bei Hitze und sind sowohl in der Herstellung als auch in der Entsorgung nachhaltig. Helle Baumaterialien reflektieren das Sonnenlicht stärker und heizen sich demnach nicht so stark.

Offene Wasserflächen
Wasserflächen senken bei Hitze die Temperaturen und haben eine ausgleichende Wirkung auf die Lufttemperaturen in der Umgebung. So könnten Springbrunnen oder Wasserzerstäuber in die Innenbereiche der einzelnen Baufelder integriert werden. Diese tragen im größeren Maß zur Verdunstungskühlung bei.

Grünflächen Bewässern
Private Grünflächen werden über ihre Verdunstungsleistung ebenfalls einen positiven Beitrag zur Abkühlung der Umgebung leisten. Doch dazu müssen sie gerade in den Hitzeperioden ausreichend bewässert werden. Um das zu gewährleisten, soll das überschüssige anfallende Wasser (z.B. bei Starkregenereignissen) zwischengespeichert werden.
Da das Regenwasser nicht in den Kanal abgeleitet werden soll, ist die Anlage von Mulden und Gräben als Retentionsraum und zur Ableitung/Versickerung beabsichtigt. Auch mittels der für das Plangebiet vorgeschriebenen Dachbegrünung könnte Regenwasser zwischengespeichert werden, um in Trockenperioden die kühlende Verdunstungsleistung der Oberflächen zu erhöhen.

Fassadenbegrünung
Die Begrünung von Fassaden kann bei richtiger Anlage und sachgemäßer Pflege ebenfalls einen positiven Effekt auf die sommerliche Wärmebelastung erzeugen. Sie ist für den privaten Wohnungsbau jedoch nicht verpflichtend. Es sollte aber geprüft werden, inwiefern im Innenbereich privaten Geschosswohnungsbaus bzw. dem Innenhof des Nahversorgungszentrums die Realisierung einer Fassadenbegrünung möglich und sinnvoll ist, um der nachmittäglichen Hitze entgegenzuwirken.

logo

AMELIS
Projektentwicklungs GmbH & Co. KG
Oskar-Jäger-Straße 173
50825 Köln

Unser Ziel:

Wir schaffen Wohnraum in Rondorf